Aktuelles zur Corona-Krise

Alles Wichtige zu den Auswirkungen auf Ihren Korfu-Urlaub

Die allgemeine Lage in Deutschland

Der Corona-Virus beschäftigt uns weiterhin, aber der Trend ist so positiv, dass immer mehr Lockerungen eingeführt werden. Auch für Reisen soll es bald Lockerungen geben (die ersten zaghaften „Grenzöffnungen“ zu einzelnen Nachbarländern erleben wir ja schon). Derzeit besteht aber noch eine weltweite Reisewarnung. Diese soll voraussichtlich im Laufe des Juni aufgehoben werden und – zumindest EU-weit – durch allgemeine Reisehinweise ersetzt werden. Diese Reisehinweise sollen darüber aufklären, welche Risiken in den jeweiligen Urlaubsländern bestehen und ob eine Reise dorthin empfehlenswert ist.

Ob ein Land oder eine Region eine Empfehlung erhalten wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab – etw davon, wie sich die Infektionszahlen vor Ort entwickelt haben und welche Kapazitäten in den Gesundheitseinrichtungen vorhanden sind. Infiziert sich ein Urlauber, wird er in Quarantäne gehen müssen. Unklar ist derzeit noch, ob diese im Urlaubsland oder zuhause eingehalten werden muss. Die Gesundheitsämter müssen dazu noch eine Regelung finden und den Datenaustausch gewährleisten, um jede Infektion zurückverfolgen zu können. Dieses also bitte vor Reisestart eruieren!

Jeder Urlaubsreisende muss sich außerdem darauf einstellen, dass es überall Restriktionen geben wird – an den Stränden, in den Restaurants, in den Innenstädten und auf den Reisewegen.

Bitte beachten Sie auch: Reisende sind grundsätzlich selber für die Organisation ihrer Rückreise zuständig und sollen alle verfügbaren kommerziellen Reisemöglichkeiten nutzen. Die Bundesrepublik Deutschland hat nicht vor, im Falle einer zweiten Welle eine weitere Rückholaktion zu starten.

Die allgemeine Lage in Griechenland

Das Corona-Virus hat sich in Griechenland nur wenig ausgebreitet, die Fallzahlen sind vergleichsweise sehr niedrig. Die am 23.03.2020 verhängte allgemeine Ausgangsperre ist aufgehoben worden. Geltende Bewegungsbeschränkungen werden schrittweise abgebaut. Es gelten weitreichende Verhaltens- und Abstandsregeln und Hygienevorschriften, die unbedingt eingehalten werden müssen. So ist das Tragen von Schutzmasken u.a. für Kunden im ÖPNV, in Taxis sowie in Krankenhäusern, Arztpraxen und Diagnosezentren  verpflichtend. In anderen Einrichtungen, insbesondere in geschlossenen Räumen, wird das Tragen dringend empfohlen.

Restriktionen gibt es in Griechenland also weiterhin, aber eben auch Lockerungen. Archäologische Sehenswürdigkeiten wie die Athener Akropolis und zahlreiche Strände sind zum Beispiel wieder geöffnet. Ende Juni sollen Inländern auch wieder Hotels und Ferienwohnungen offen stehen.

Weitere Informatinonen:
Hinweise der deutschen Bundesregierung zum Corona-Virus in Griechenland 
Webseite der deutschen Vertretung in Griechenland

Reisen nach Griechenland

Alle Personen, die derzeit vom Ausland nach Griechenland einreisen, müssen damit rechnen, dass sie sich bei Einreise einem COVID-19-Test unterziehen müssen und zu diesem Zweck bis zum Vorliegen des Testergebnisses (ca. nach 24 bis 72 Std.) von den zuständigen Behörden in einem Hotel untergebracht werden. Einreisende müssen sich in jedem Fall in eine 14-tägige Hausquarantäne begeben. Diese Maßnahme gilt bis vorerst 31. Mai.

Passagierflüge von Griechenland nach Deutschland sind bis mindestens zum 31.05. eingestellt, ebenso sämtliche Fährverbindungen von/nach Italien, Albanien und der Türkei.

Update 20.5.2020: Schon ab 15. Juni will Griechenland wieder Touristen aufnehmen. Vor allem die Hauptstadt Athen ermöglicht den Menschen dann eine Einreise ohne Corona-Test und ohne zweiwöchige Quarantäne. Der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis kündigte in einer Fernsehansprache an, dass ab Mitte Juni der Flughafen Athen für eine Auswahl von Ländern geöffnet werden soll – darunter auch Deutschland.

Im Erkrankungsfall

Die griechischen Behörden haben ein Merkblatt für Touristen in Englisch herausgegeben: Merkblatt
Weitere wichtige Informationen der griechischen Regierung für Reisende finden Sie hier: Reise-Infos

Generell gilt: Sollten Sie Krankheitssymptome entwickeln, rufen Sie bitte eine Ärztin oder einen Arzt oder die nationale Gesundheitsbehörde (National Public Health Organization) an und bleiben in Ihrer Unterkunft. Die nationale Gesundheitsbehörde hat folgende Rufnummern eingerichtet:

  • 1135 (24h-Hotline; nur innerhalb Griechenlands anwählbar)
  • (0030) 210 521 2054
  • (0030) 210 521 2000

Das Ministerium hat 14 Krankenhäuser benannt, die Verdachtsfälle aufnehmen; das Klinikum in Korfu ist nicht dabei – erkrankte auf Korfu werden im Klinikum in Ioannina (Festland) behandelt.

Stornierungsrecht

Solange es eine weltweite Reisewarnung gibt oder eine, in der Deutschland Griechenland als Risikogebiet ausweist, müsste unserer Ansicht nach die gebuchte Unterkunft kostenlos stornierbar sein, da die Geschäftsgrundlage für die Reise entfallen ist. Auch die Verbraucherzentrale sieht dies so.

Allerdings bezieht sich das Gesetz auf Reisen, die nach deutschem Recht abgeschlossen worden sind. Bei Individualreisen, bei denen der Reisende seine Unterkunft und die dazugehörige Anreise separat bucht, trifft dieses Gesetz nicht zu. Liegt das Reiseziel im Ausland, gilt das dortige Recht, in unserem Fall griechisches. Ansprechpartner im juristischen Sinne sind dann nicht wir (das Reiseportal), sondern der Besitzer der Unterkunft.

Stornierungshandhabung aktuell

Wenn wir auch, wie oben geschrieben, juristisch nicht Ihr Ansprechpartner sind, so aber doch als Ihr Servicepartner. Bitte melden Sie sich jederzeit, wenn Sie die Reise stornieren möchten oder Fragen zur Situation haben. Wir sind für Sie da und setzen und ggf. mit der Unterkunft in Verbindung und werden uns für Sie einsetzen.

Wir gehen davon aus, dass die Besitzer unserer Unterkünfte kooperativ sind und – solange offizielle Reisewarnungen bestehen – Stornierungen kostenlos sein werden, d.h. bereits bezahlte Vorauszahlungen zu 100% erstattet werden. Viel Erfahrung haben wir noch nicht, da wir kaum Buchungen bis Ende April haben, aber die wenigen Erfahrungen waren positiv.

Außerhalb der Reisewarnungszeiten (also aktuell, wenn Sie z.B. über eine Stornierung Ihres Mai- oder Juni-Urlaubs nachdenken), kommt es ganz und gar auf die Kulanz der Besitzer an. Hier werden wir jeden Fall individuell lösen.

Die Servicepauschale

Mit Abschluss der Buchung haben Sie uns eine Servicepauschale bezahlt, die rein rechtlich nicht zurückerstattet werden muss. Aber selbstverständlich möchten auch wir Ihnen entgegenkommen und haben daher folgende Regelung getroffen:

  • Für die Zeit, in der die aktuelle staatliche Reisewarnung besteht, erhalten Sie auf Wunsch einen Gutschein über eine kostenlose Neubuchung Ende 2020 oder im Laufe des Jahres 2021

Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihr Entgegenkommen.

Bleiben Sie gesund!

Letztes Update 21.05.2020

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen